Energieteller als Essunterlage

Energieteller
  • Dieser Energieteller strahlt aufbauende Lebensenergie in der Stärke von 245.000 Bovis-Einheiten ab. Ein Foto von diesem Energieteller sendet Schwingungsfrequenzen mit gleicher Intensität und Wirksamkeit aus. Warum dies so ist, wird in diesem Abschnitt erläutert. Möglichkeiten, dieses Foto (z.B. als Essunterlage oder als Untersetzer für das Kaffeehäferl) herunter zu laden, finden Sie am Ende dieser Seite.
  • Ein ganz lieber Freund, mit dem wir schon wiederholt Seminare zu energetischen Themen besucht haben, brachte uns anlässlich eines Besuches diesen wunderschönen selbst geschnitzten Holzteller als Geschenk mit. In der rechten Spalte weiter unten verraten wir auch, um welche bekannte Persönlichkeit es sich dabei handelt.
  • Gemeinsam haben wir radiästhetisch festgestellt, dass die in diesen Teller eingearbeiteten Symbole als Energieträger in ihrer Gesamtheit 245.000 Bovis-Einheiten abstrahlen.
  • Wenn wir Speisen auf diesen Teller stellen, erreichen diese ihre maximale Energieanreicherung bereits nach 4 1/2 Minuten. Bereits nach 10 Sekunden ist eine Energieanhebung um 20 % feststellbar. Wasser aus unserer Leitung auf diesen schönen Holzteller gestellt, erhöhte seine Lebensenergie von 8.000 Boviseinheiten auf 98.000 BE, also um mehr als das Zehnfache! Nahezu unglaublich, nichtwahr? Aber es ist so!
  • Natürlich testen wir aus, wieviel wir von diesem hoch aufgewerteten Wasser täglich trinken sollten, denn der menschliche Organismus sollte nicht ständig auf Vollgas fahren. Letztendlich geht es darum, immer wieder Impulse für die Selbstheilungskräfte des Körpers zu setzen.
  • Beim Austesten von Lebensenergie gehen wir davon aus, dass ein gesunder menschlicher Körper bei normaler Vitalität über rund 7.000 Bovis-Einheiten verfügt. Die Bovis-Einheiten einer bestimmten Substanz werden daher jeweils in Anlehnung an diese Größenordnung ermittelt. Nach unseren Erfahrungen lassen sich durch diese „Maßeinheit im Hinterkopf“ (Körper = 7.000 BE) die Bovis-Werte einer Substanz beim Austesten mit der Pendelrute sehr exakt ermitteln.
  • Nahrungsmittel mit Bovis-Werten über 7.000 führen dem Körper Lebensenergie zu, Substanzen unter 7.000 BE schwächen den menschlichen Organismus – sie schaden ihm.
  • Wie man mit unseren Pendelruten austestet, haben wir in einem eigenen Abschnitt Testmethoden dargestellt und Sie können auch hier auch lesen, wie praktische Anwender unserePendelruten beurteilen .
  • Nicht alle Substanzen (Nahrungsmittel, Getränke) lassen sich auf eine so hohe Anzahl von Bovis-Einheiten bringen, wie das Wasser als Informationsträger. Für jedes Nahrungsmittel endet die maximale Sättigung durch zugeführte Lebensenergie erfahrungsgemäß bei einem anderen Bovis-Wert.
  • Interessant in diesem Zusammenhang ist auch festzustellen, dass Industriesalz in der Nähe von NULL Bovis-Einheiten liegt. Wir verwenden daher ein anderes Salz, das wir hier in Kärnten um ca. drei Euro pro Kilo kaufen können. Es handelt sich dabei um ein naturbelassenes und unbehandeltes Steinsalz, dem bei der industriellen Verarbeitung weder etwas hinzugefügt noch etwas weggenommen wird. Dieses bergmännisch abgebaute kristalline Salz urzeitlicher Meere enthält demnach alle Bestandteile, die ein naturbelassenes Salz besitzt.
  • Doch zurück zum Energieteller. Was lag näher – nachdem wir festgestellt hatten, dass der Energieteller 245.000 Bovis-Einheiten abstrahlt – als unsere Speisen vor dem Verzehr zur Energieanreicherung auf diesen Teller zu stellen. Die Befürchtung, diesen schönen Teller dabei einmal anzupatzen, brachte uns auf die Idee, den Teller zu fotografieren und aus den Fotos laminierte Tischsets (ca. 40 x 30 cm) zu machen, um damit denselben Energetisierungseffekt zu erreichen, wenn man die Speisen draufstellt.
  • Menschen, die sich mit Energiearbeit befassen wissen, dass jede Fotografie eines Menschen oder eines Tieres, eines (Edel)Steines, einer Pflanze oder irgend eines Gegenstandes genau die gleiche Schwingungsfrequenz abstrahlt, wie das „Original“ selbst. Dasselbe gilt auch für den Energieteller und dessen Foto.
  • An Hand des Fotos eines Menschen besteht ja auch die Möglichkeit, über diese Person praktisch alles auszutesten, sofern man deren Einverständnis dazu eingeholt oder deren Höheres Selbst vorher um Erlaubnis befragt hat. Nun wird auch verständlich, warum sich Menschen im Orient nicht fotografieren lassen wollen, denn das Bewusstsein, dass ein Fremder ein Foto besitzt, nährt beim Fotografierten das Empfinden, dass ihm etwas geraubt wurde.
  • Hinweis: wenn man aus bloßer Neugiertde über eine Person etwas austesten möchte, also ohne dazu deren Zustimmung zu haben, bekommt man falsche Ergebnisse, denn bei Missbrauch schieben die geistigen Kräfte eine Riegel vor – und das ist auch völlig richtig so!
  • Das Foto des Energietellers überträgt das gleiche Ausmaß an Lebensenergie auf eine Substanz wie der Original-Teller selbst. Eine A3-Vergrößerung des Farbfotos kostet im Geschäft etwa 7.- Euro. Wenn man dieses ca. 40 x 30 cm große Foto seine Mahlzeit stellt, führt man seinem eigenen Körper auf diese einfache Weise automatisch aufbauende Energie zu. Wir haben unsere Energieteller-Fotos mit A3-Folien laminiert damit diese durch den Gebrauch mit der Zeit nicht unansehnlich werden können.
  • Mit einem Bildbearbeitungsprogramm kann man ein Foto auf jede beliebige Größe bringen. Ein Foto 30 x 20 cm tut energetisch denselben Dienst. Vielleicht stellen Sie einen Blumentopf drauf, dessen Pflanze wenig zufriedenstellend gedeiht. Auf ein kleineres Foto könnten Sie auch Ihr Frühstückshäferl stellen. Ein paar Minuten genügen für die maximale Sättigung der betreffenden Substanz mit optimaler Lebensenergie – und wenn Sie vorhaben, einmal ein Gläschen Wein zu trinken, dann stellen Sie diesen Saft ebenfalls auf einen kleinen Energieteller-Untersatz.
  • Und nun verraten wir Ihnen auch, wer uns diesen Energieteller geschenkt hat: Es ist dies der Kärntner, Professor Mag. Baldur PREIML, der seinerzeit zur Weltelite der Schispringer gehörte (Olympia-Dritter im Jahre 1976) und der nach Beendigung seiner sportlichen Karriere viele Jahre die österreichische Nationalmannschaft der Schispringer sehr erfolgreich trainiert hat. Später war er auch im Sportministerium mit wichtigen Sportagenden betraut.
  • In seiner Zeit als Trainer der Schispringer-Nationalmannschaft Österreichs brachte er neben vielen anderen großartigen sportlichen Erfolgen auch die Olympiasieger Dr. Karl Schnabl (1976) und Toni Innauer (1980) so wie den österreichischen Weltmeister im Schispringen, Armin Kogler (1990), hervor.
  • Seine großartigen Erfolge im Springersport waren nicht zuletzt auch auf das Einfließenlassen energetischer Komponenten in seine Trainerarbeit zurückzuführen. Der Phantasie sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt.
    Von 1987 bis 1991 leitete Prof. PREIML als oberster österreichischer Sportbeamter die Sportabteilung im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Sport. Heute engagiert er sich freiberuflich in der Gesundheitsförderung durch Bewegung und Ernährung und er ist ein international gern eingeladener Gast für Vorträge bei Symposien und Tagungen.
  • Der hohe Bovis-Wert dieses geschnitzten Tellers bzw. seines Fotos resultiert aus der Unendlich-Schleife von Dr. Jörg PURNER, in welche Baldur PREIML die beiden Ingmar-Symbole LIMEN und VRIL sowie die beiden Sammelsymbole SUREL und TALG eingearbeitet hat. Alleine das Sammelsymbol TALG besteht aus den Symbolenergien von GOLAN, ELBA, ORGON, RIES, TARA, ISLI, LEATHON, DOR, MALMA, QUER, LEGRAND, KOB, RAZIZ, ADINA und ZAM.
  • Die enorme Kraft dieses Energietellers wird neben der Unendlich-Schleife und den Symbolen vor allem aber durch den eingeschnitzten Begriff „CHRISTOS“ im unteren Halbkreis erreicht. Dasselbe Wort in der Symbolschrift des CHEPHREN-Alphabetes entfaltet im oberen Halbkreis dieses Lindenholztellers seine energetische Kraftform. Menschen, die sich bereits näher mit energetischen Themen auseinander gesetzt haben wissen, dass die CHRISTOS-Energie die höchst schwingende Energieform darstellt, es ist dies die Schwingung der Urkraft. Diese Urschwingung existiert seit ewigen Zeiten und Christus bediente sich in seinem Wirken dieser Urenergie.
  • Professor PREIML ist damit einverstanden und er freut sich auch darüber, wenn wir interessierten Menschen das Foto seines Energietellers (aufgenommen auf einer Baumwoll-Essunterlage) zum Download zur Verfügung stellen. Nachstehend können Sie das Foto in drei Größen herunter laden und/oder die Fotos selbst mit einem Programm für Bildbearbeitung auf Ihre gewünschte Größe bringen:

Energieteller A3 (ca. 40×30 cm)
Energieteller A4 (ca. 30×20 cm)
Tassenuntersetzer (ca. 10×10 cm)

  • Abschließend möchten wir noch daran erinnern, dass auch beim Kopieren dieser Fotos (egal ob in Farbe oder Schwarz-Weiß) die Wirkkraft der Energie-Abstrahlung voll erhalten bleibt. Kopieren ist nicht nur erlaubt sondern sogar erwünscht.